Damen: erfolgreicher Saisonabschluss nicht geglückt

Am Sonntag fuhr die Spielgemeinschaft zu den beiden Nachholspielen gegen die Verl/Gütersloh Yaks und die Minden Maniacs zum Saisonabschluss nach Verl. Da die Yaks auch noch gegen die Maniacs antraten und alle Mannschaften noch die Chance auf den ersten Tabellenplatz hatten, handelte es sich um einen echten Kampf um die Meisterschaft der Landesliga I. Die Damen hatten sich viel vorgenommen, jedoch war die Stimmung aufgrund 6 kurzfristiger Krankheitsabsagen bereits im Vorfeld gedämpft. So fehlten Spielerinnen auf wichtigen Positionen, insbesondere trat man die Spiele ohne einen erfahrenen Catcher an.

Im Voraus sahen die Damen ein spannendes Spiel auf hohem Niveau der Verl Yaks gegen die Minden Maniacs mit einem Zwischenstand im 7.Inning von 1:2 für die Maniacs, welches im Nachschlag der Yaks bei 2 Outs und zwei Strikes für die letzte Batterin durch einen fetten Winning-2RBI-Outfieldhit doch noch in letzter Sekunde für die Gastgeber entschieden wurde.

Im zweiten Spiel des Tages traten die Damen gegen die Minden Maniacs an. Und an dem Tag lief nicht viel bei den Damen zusammen. Fehler im Feld, Probleme beim Blocken und Schwächen am Schlag ließen die Maniacs recht eindeutig mit 17:5 nach 5 Innings als Sieger vom Feld gehen. Einzige Lichtblicke: ein 2 RBI-Hit von Ines Schmeling, ein RBI-Hit von Chrissy Bock und ein Triple von Kathrin Mießen.

Am Ende ging es dann gegen den Gastgeber aus Verl. Dort sah es zu Beginn zumindest in der Defense besser aus als im ersten Spiel, bis zum 3. Inning konnten die Damen aber keinen Run scoren. Im Nachschlag des dritten Innings dann ein Aufbäumen der Damen: 5 Runs konnten erzielt werden und der Zwischenstand auf 6:5 verkürzt werden. Danach brach die Defense allerdings ein und Verl brachte satte 9 Runner über die Platte. Am Ende wurde das Spiel nach 5 Innings mit einem Endstand von 18:6 verloren und die Yaks konnten die Meisterschaft feiern. Noch einmal herzlichen Glückwunsch dazu! Damit teilen die Raging Stingrays sich den zweiten Tabellenplatz mit den Maniacs aus Minden.

Insgesamt angesichts des Saisonverlaufs ein unbefriedigender und unwürdiger Saisonabschluss für die SG „Raging Stingrays“. Am letzten Spieltag wäre sicherlich mehr drin gewesen, wenn der Kader gefüllter gewesen wäre. Das nächste Teammeeting wird zeigen, ob die Spielgemeinschaft fortgeführt wird, die Zeichen stehen aber positiv. Menschlich und sportlich passen die Spielerinnen der Stingrays und der Raging Abbots super zusammen. Außerdem hoffen wir alle auf den Verbleib von Gilberto Marshall als Coach!

Wir wünschen Jacky Möller und Celina Jungk, die uns Richtung Dortmund verlassen werden, viel Erfolg im neu gegründeten Team!

Ab sofort trainieren die Damen Donnerstags ab 18:30 Uhr in der Sporthalle Nützenberger Straße 242.

Wuppertal Stingrays Damen letzter Spieltag 2017

Leave A Comment